Sie befinden sich hier:

Freiwilliges Sozialjahr im Ausland - das Auslands-FSJ

Ein Freiwilliges Sozialjahr im Ausland kann in Österreich als Sozialdienst im Ausland geleistet werden, ebenso ebenso als Friedensdienst. Ein Auslandsjahr erleben, eine neue Sprache lernen, eine neue Kultur spüren: das sind die Gründe, warum viele junge Leute ein Auslands-FSJ leisten.

Kosten des FSJ im Ausland

Was kostet ein Auslands-FSJ? Diese Frage steht für viele interessierte junge Menschen ganz oben. Das FSJ im Ausland ist aus auf der Hand liegenden Gründen mit höheren Kosten als das Sozialjahr im Inland verbunden. Einen großen Teil des Budgets verschlingen die Reisekosten. Die Kosten für die Hinreise und Rückreise hat der Freiwillige regelmäßig selbst zu übernehmen. Ansonsten entstehen für ihn aber keine besonderen Kosten.

Gut- das war die Theorie!

Fakt ist, dass die Förderung im Normalfall nicht ausreicht, um alle Kosten abzudecken, die ein Auslandseinsatz eines Freiwilligen kostet. Darum verlangt der Großteil der Träger von den Bewerbern die Schaffung eines so genannten Unterstützerkreises oder Förderkreises. Das sind dann Verwandte, Freunde und andere dem Freiwilligen wohlgesonnene Menschen, die den Dienstleistenden während seines Auslandseinsatzes mit Spenden unter die Arme greifen. Im Gegenzug verpflichtet sich der Freiwillige den Unterstützerkreis über seinem Auslandseinsatz immer auf dem Laufenden zu halten. Wir halten fest: oft muss ein Teil der Reisekosten, Visakosten und Ausgaben, die das Taschengeld und die Zuschüsse überschreiten, vom Auslands-FSJler selbst getragen werden.

Neues zum Freiwilligendienst im Ausland